Ein Blick zurück: Judiths erste 6 Monate in unserer Geschäftsleitung

Picture of Yanik Schuermann

Yanik Schuermann

Leiter Digital Marketing und Kommunikation
Publiziert am 13.12.2023

Judith Jünger ist seit Anfang des vergangenen Sommers das neueste Geschäftsleitungsmitglied bei Arcon. Ein halbes Jahr später schaut sie zurück und erzählt uns, welcher Weg sie in diese Funktion geführt hat. Und sie lässt uns wissen, was ihr als Geschäftsleitungsmitglied besonders wichtig ist.

Jetzt bist du bereits seit 6 Monaten in der Geschäftsleitung der Arcon. Wie geht es dir damit?

Ich freue mich immer noch sehr auf die neuen Aufgaben und den Gestaltungsspielraum, den ich dadurch erhalte. Das «Mehr» an Verantwortung trage ich gerne. Die Tatsache, dass ich eine ähnliche Position bereits vorher in Deutschland besetzt und dort wichtige Erfahrungen gesammelt habe, hat mir den Einstieg natürlich enorm erleichtert.

Bitte gib uns einen kurzen Einblick in deine Karriere. Welche Erfahrungen hast du vor deiner aktuellen Rolle gesammelt und wie haben dich diese auf deinem Weg in unsere Geschäftsleitung beeinflusst?

Nach meinem Studium der Umwelttechnik und Betriebswirtschaft in Koblenz wollte ich eigentlich nur einen Studentenjob in der IT machen und bin dann sozusagen in dieser Branche hängen geblieben. Im damaligen Unternehmen war ich in den ersten beiden Jahren im Key Account Management tätig. Später konnte ich mich in das Unternehmen einkaufen, war fortan Teilhaberin und habe den Vertrieb als Prokuristin geleitet. Im Anschluss hatte ich ähnliche Positionen bei Softwareherstellern in Zürich inne.

Bei Arcon habe ich als Senior Projektleiterin angefangen, nach einiger Zeit die Teamleitung übernommen und dabei das Unternehmen und vor allem die tollen Menschen, die Arcon ausmachen, kennengelernt. Und dann wären wir schon beim Grund für dieses Interview: Im Sommer 2023 habe ich die Möglichkeit erhalten, in der Geschäftsleitung mitzuwirken.

Wie würdest du die Unterstützung und Förderung beschreiben, die du während deiner Zeit hier erhalten hast?

Ich bin immer von allen unterstützt worden und habe mich darum sehr gut aufgehoben gefühlt. Was mich von Anfang an bei Arcon begeistert hat, ist die Freiheit, auch neue Ansätze zu verfolgen. Sei es bei Ideen für Software-Lösungen oder auch Führungsprinzipien.

Welche Aspekte unserer Unternehmenskultur haben dich motiviert und angespornt, deine Karriere bei uns voranzutreiben?

Ganz klar die Wertschätzung, wenn man gemeinsam mit dem Team Ziele erreicht hat. Und die Dankbarkeit, vor allem seitens Gründern und der bestehenden Geschäftsleitung, wenn man Verantwortung übernimmt.

Hast du eine bestimmte Führungsphilosophie oder einen Ansatz, den du in deiner Rolle in der Geschäftsleitung verfolgen möchtest?

Ich verfolge einen eher agilen Führungsansatz – ich freue mich sehr, wenn unser Team oder meine Mitarbeiter erfolgreich sind und coole Innovationen selbstständig implementieren. Glücklicherweise habe ich überhaupt keinen Kontrollzwang, sodass es mir leichtfällt, die Selbstständigkeit von Mitarbeitenden zu fördern.

Welche Rolle spielt die Work-Life-Balance in unserem Unternehmen? Wie wurdest du unterstützt, um berufliche Verpflichtungen und persönliche Interessen miteinander in Einklang zu bringen?

Das Work-Life- Balance nicht nur ein Buzzword ist, sondern wirklich allen im Kader wichtig und funktionsunabhängig gelebt wird, hat mich von Anfang an begeistert. Es war auch in einer Führungsposition immer möglich, Teilzeit zu arbeiten und meiner Leidenschaft in der Pferdeausbildung nachzugehen. Auch in dieser Funktion werde ich in Zukunft wieder in einem 90% Pensum arbeiten um mein Nachwuchspferd auszubilden. Diese Möglichkeit ist durchaus nicht in jedem Betrieb gegeben.

Wie würdest du unser Unternehmen als Arbeitgeber empfehlen und welchen Rat würdest du anderen talentierten Fachkräften geben, die sich für eine Karriere bei uns interessieren?

Natürlich würde ich Arcon empfehlen. Und ich bin ja selbst ständig auf der Suche nach neuen Talenten für die verschiedenen Teams. Grundsätzlich steht bei Arcon der Mensch im Fokus, weniger das Leistungsprofil oder der Lebenslauf. Ich sage Bewerbenden immer: Wenn du motiviert bist und es willst, kannst du alles werden bei Arcon – unabhängig vom Background. Wenn das nicht reicht, erwähne ich, dass wir viele Apéros, Znünis und Kekse haben. Das hilft immer. In diesem Sinne: ich muss los einen Teamerfolg feiern!

” Was mich von Anfang an bei Arcon begeistert hat, ist die Freiheit, auch neue Ansätze zu verfolgen.

Judith Jünger, Geschäftsleitungsmitglied ARCON Informatik AG

Wir wünschen Judith weiterhin viel Erfolg bei Arcon und bedanken uns für ihren grossartigen Einsatz.

Du wärst gerne Teil unseres Teams?

Hier entlang!

Weitere Beiträge

Insights

Social Media

Wir verwenden Cookies auf unserer Webseite. Über die Browsereinstellungen können Sie Ihre Cookie-Präferenzen einstellen. Mehr dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.