Medela AG

Medela AG: Schnittstelle zu Workday und Abacus im Fokus

Picture of Yanik Schuermann

Yanik Schuermann

Leiter Digital Marketing und Kommunikation
Publiziert am 29.05.2024

Die Medela AG ist ein international tätiges Schweizer Unternehmen, welches sich auf die Entwicklung und Herstellung von Milchpumpen sowie anderen Produkten für die Muttermilch- und Stillpflege spezialisiert hat. Erfahren Sie im Interview mit Sabrina Hüsler, Senior Director of HR HQ, wie Medela ihre Prozesse im Lohnbereich dank cleverer Anbindung von Drittsystemen an Abacus schlank und effizient hält.

Workday und Abacus: Schnittstelle im Fokus

Medela nutzt als zentrales Portal für die Mitarbeitenden weltweit die Softwarelösung von Workday. Dort werden auch die Stammdaten der Mitarbeitenden gepflegt. Für die Lohnbuchhaltung setzt das Unternehmen am Schweizer Hauptstandort auf die Abacus Business Software: Abacus ist auf den Schweizer Markt spezialisiert und bietet daher viele Vorteile, beispielsweise durch das elektronische Lohnmeldeverfahren oder die lokalen Supportansprechpartner

Um einen anwendungsfreundlichen Zugang für die Mitarbeitenden zu gewährleisten, war es Ziel von Medela, sämtliche relevanten Informationen zu den Lohnabrechnungen und Lohnausweisen aus den beiden Systemen in einer einzigen Anwendung zur Verfügung zu stellen. Dies ist mittels der von ARCON Informatik AG entwickelten Schnittstelle zwischen Abacus und Workday möglich. So wird heute dank einem vollautomatisierten Datenaustausch zwischen den Systemen die Lohnabrechnungen zentral in Workday eingelesen, wodurch die Daten an einem Ort aufrufbar sind. Damit nutzt Medela ein integriertes System, welches eine hohe Anwenderfreundlichkeit, Effizienz und Sicherheit gewährleistet.

Interview Sabrina Hüsler, Medela AG

Sabrina Hüsler, Senior Director of HR HQ bei der Medela AG gewährte uns Einblicke in das vollbrachte Projekt zur Automatisierung im Payroll.

Warum hat sich Medela für die Abacus Business Software entschieden?

Die Lösung deckt alles ab, was wir im Payroll benötigen. Wir haben aktuell etwa 450 Mitarbeitende, bei denen wir eine monatliche Lohnabrechnung in der Schweiz durchführen. Wir müssen ein gutes, verlässliches System haben, welches gleichzeitig möglichst viele Automatisierungen zulässt, damit wir unsere Prozesse einfach und schlank gestalten können.

Welche Vorteile ergeben sich für Medela durch die Automatisierung der Geschäftsprozesse durch Abacus?

Wir spüren klar den Effizienzgewinn. Abacus ist sehr flexibel, gerade was die ganze Automatisierung im Hintergrund angeht. Gerade auch weil man verschiedene Möglichkeiten mit Schnittstellen hat und nicht starr an einzelne Lösungswege gebunden ist. Diesen Vorteil haben wir mit unserem gemeinsamen Schnittstellen-Projekt kürzlich erlebt. Alles hat sehr gut funktioniert.

Was sind Ihre persönlichen Lösungs-Highlights?

Die neue Lohnabrechnung ist grossartig. Weitere Projekte sind noch nicht live, die müssen wir erst testen und noch etwas abwarten. Aber es ist wirklich toll, dass wir jetzt dank der Anbindung alles zentral abbilden können. Nicht etwas auf Workday, etwas auf Abacus, etwas im Spesentool und so weiter – das wäre sehr verwirrend für die Mitarbeitenden. Wir können alles zentral von einem System aus bearbeiten, das ist eine grosse Hilfe.

Welche Bedeutung hat der Einführungspartner ARCON Informatik AG für Sie gehabt?

Wir arbeiten bereits seit 15 Jahren sehr gut zusammen und pflegen ein tolles Verhältnis zu unseren Ansprechpartnerinnen und -partnern bei Arcon. Arcon ist unser Sparringpartner, der bei neuen Anforderungen oder Lösungswünschen prüft, welche technischen Möglichkeiten und Wege bestehen und unserer Idee entsprechen. Und die Umsetzung läuft immer sehr unkompliziert. Wir erhalten alles aus einer Hand, Arcon kennt unsere Systeme und die Historie dazu super – bedeutet, ihr müsst euch bei neuen Anfragen oder Projekten nicht immer erst einarbeiten.

Gibt es Praxistipps für Kolleginnen und Kollegen aus der gleichen Branche?

Das Testen ist bei einer Einführung das A und das O. Und auch die Klärung des Scopes zu Beginn des Projekts. Man sollte sich bewusst sein, dass technische Lösungen viele Möglichkeiten bieten, aber dahinter auch Aufwände stehen – gerade im Kontext von verschiedenen Systemen, die miteinander arbeiten müssen. Obwohl man sich zu Beginn evtl. denkt, das ist locker, ist es trotzdem wichtig, die verschiedenen Szenarien durchzuspielen, um genau zu wissen, wie die Lösung aussehen soll. Hier hilft eben auch ein guter Einführungspartner, der sich mit unseren Systemen gut auskennt.

Umsetzung

2023

Tätigkeiten

Automatisierung Payroll

Branche

Herstellung Handel Vermietung

Kundenbetreuer

Alex Schärer

Medela AG

Medela unterstützt Millionen Mütter, Babys, Patienten und medizinisches Fachpersonal in mehr als 100 Ländern auf der ganzen Welt. Als erste Wahl von über 6 Millionen Krankenhäusern und Privathaushalten weltweit bietet Medela führende forschungsbasierte Produkte für Babys und für die Ernährung mit Muttermilch, Gesundheitslösungen für Krankenhäuser und klinische Schulungen – mit dem Ziel, bessere Gesundheitsergebnisse zu erzielen und die Gesundheit von Generationen zu fördern. Medela wurde 1961 von Olle Larsson gegründet und wird heute von seinem Sohn Michael Larsson geleitet. Mit weltweit über 1’500 Mitarbeitenden, davon 420 am Hauptsitz in Baar, und 20 Tochtergesellschaften in Europa, Amerika und Asien hat sich Medela zu einem global führenden Medizintechnikunternehmen entwickelt und ist dabei seinen Wurzeln als Familienunternehmen treu geblieben, geprägt von Kontinuität, Unternehmertum und Leidenschaft.

"Wir können alles zentral von einem System aus bearbeiten, das ist eine grosse Hilfe." - Sabrina Hüsler, Senior Director of HR HQ

Medela AG
Lättichstrasse 4b
6340 Baar
Tel. +41 41 562 51 51
www.medela.com

Weitere Beiträge

Insights

Läuft mit uns!

Sie wollen uns unverbindlich kennenlernen, haben eine Frage oder Anregung? Wir sind gerne für Sie da.

Social Media

Wir verwenden Cookies auf unserer Webseite. Über die Browsereinstellungen können Sie Ihre Cookie-Präferenzen einstellen. Mehr dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.